0 Daumen
34 Aufrufe

Frage:

HAllo

hier ist Taktfrequenz und Taktrate dasselbe ;oder?

blob.png

Text erkannt:

Neben der Wortbreite gibt es verschiedene andere Kriterien, die die Geschwindigkeit von Prozessoren bestimmen. Die bekannteste Angabe ist die vom Intel- und AMD-Marketing gern zum Hauptgesichtspunkt erklĂ€rte Taktfrequenz (Clock Rate). Die Taktfrequenz wird nicht vom Prozessor selbst bestimmt, sondern ist ein Vielfaches des Mainboard-Takts (Front Side Bus Clock Rate). Auf dem Mainboard befindet sich eine SteckbrĂŒcke (Jumper) oder ein DIP-Schalter, mit dem der Multiplikator eingestellt wird. Er gibt an, mit dem Wievielfachen der FSB-Taktrate der Prozessor arbeitet.

Ist das Mainboard beispielsweise mit \( 133 \mathrm{MHz} \) getaktet, fĂŒhrt die Einstellung eines Multiplikators von 20 zu einer CPU-Taktrate von \( 2,66 \mathrm{GHz} \). Auch wenn es technisch möglich ist, sollten Sie davon absehen, einen Prozessor durch Erhöhung des Multiplikators ĂŒber den vom Hersteller angegebenen Wert zu takten (Overclocking). Dies kann nĂ€mlich zu einem vorzeitigen Ende des Prozessors fĂŒhren.

Die Einteilung der Prozessoren in verschiedene Taktklassen kommt durch eine QualitĂ€tskontrolle der verwendeten Siliziumscheiben zustande: Je hochwertiger der Grundstoff, desto höher kann die daraus hergestellte CPU gefahrlos getaktet werden. Wenn Sie einen Prozessor unbedingt ĂŒbertakten möchten, mĂŒssen Sie sich genau ĂŒber spezielle KĂŒhlsysteme informieren - es ist allerdings in der Regel teurer und aufwendiger, eine solche KĂŒhlung einzubauen, als einfach den fĂŒr die gewĂŒnschte Taktrate ausgelegten Prozessor zu kaufen. A Ganz davon abgesehen, sagt die Taktrate viel weniger ĂŒber die tatsĂ€chliche Arbeitsgeschwindigkeit einer CPU aus, als die Intel-Werbung glauben machen möchte. Je nach KomplexitĂ€t bestimmter Befehle dauert ihre AusfĂŒhrung mehrere Taktzyklen; unterschiedliche Prozessorfamilien lösen verschiedene Aufgaben nicht immer mit der gleichen Effizienz. Außerdem verbringen Prozessoren einen Großteil ihrer Zeit mit Warten. Da Ein- und Ausgabe verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig langsam stattfinden, hat ein Prozessor hĂ€ufig nichts zu tun, weil die erforderlichen Daten nicht schnell genug nachkommen.




Code:

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hi,


Ja, das ist Synonym, also das gleiche.


GrĂŒĂŸe

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community