0 Daumen
56 Aufrufe

Hallo ich muss dieses Übungsblatt lösen:

Datenmodell zur Erfassung der IT-Ausstattung eines Unternehmens
Als neuer IT-Leiter in einem Unternehmen möchten Sie eine Datenbank zur Erfassung Ihrer IT-Infrastruktur (Notebooks,
Smartphones, StandPCs, Tablets, …) der Mitarbeiter implementieren, welche folgende Anforderungen erfüllen muss:
• Es sollten beliebig viele Geräte (Hersteller, Modell, Kaufdatum, Garantie bis, Länderkennung, Seriennummer),
beliebig viele Mitarbeiter (Vorname, Nachname, Nation) und beliebig viele Räume (Raumnummer, Stockwerk,
Arbeitsplätze) verwaltet werden können.
• Jedes Gerät wird außerdem einer speziellen Verwendungsgruppe (Bezeichnung) zugewiesen. Durch
Verwendungsgruppen werden die Geräte klassifizieren, z. B. Smartphone, Notebook, Fix-PC, …
• Jedes Gerät ist entweder einem Raum oder einem/r Mitarbeiter/in zugewiesen. Bei Mitarbeitern erfolgt eine
Zuweisung, bei Räumen eine Ausstattung. Bei der Zuweisung bzw. der Ausstattung soll jeweils auch das
Ausgabedatum und das Rückgabedatum des Gerätes erfasst werden. Modellieren Sie dabei die Datenbank so,
dass auch die Gerätehistorie einsehbar ist (z. B. wenn ein Gerät in einen anderen Raum gestellt wird, sollte es
möglich sein herauszufinden in welchen Räumen sich das Gerät zuvor befand). Es soll auch möglich sein,
Mitarbeiter/innen bzw. Räume ohne Geräte zu erfassen (z. B. ein Zwischenlager für Geräte). Jede/r Mitarbeiter/in
ist einem Raum zugeteilt. Es können auch mehrere Mitarbeiter/innen einem Raum zugeteilt sein, welche jeweils
ihr eigenes Gerät oder ein Gemeinschaftsgerät im gleichen Raum nutzen. Mitarbeiter/in können auch mehrere
Geräte besitzen (denken sie z. B. an Außendienstmitarbeiter/innen, welche/r ein Smartphone und ein Notebook
nutzen).
1) Entitätstypen (Bewertungsschema A: 3 Punkt / Bewertungsschema B: 4 Punkte)
Modellieren Sie im ersten Schritt nur die Entitätstypen, die Sie aus den beschriebenen Anforderungen ableiten
können. Die Attribute können Sie im dritten Schritt nachtragen.
2) Relationen (Bewertungsschema A: 2,5 Punkte / Bewertungsschema B: 3 Punkte)
a) Setzen Sie die Entitätstypen in Relation zueinander.
b) Bestimmen Sie für jede Relation die Kardinalität und Konditionalität.
c) Lösen Sie erkannte N:M Relationen auf.
3) Attribute (Bewertungsschema A: 2,5 Punkte / Bewertungsschema B: 3 Punkte)
a) Statten Sie jeden Entitätstyp mit einem (ev. zusammengesetzten) Primärschlüsselattribut aus.
b) Tragen Sie weitere Attribute in Ihre Entitätstypen ein.


Das ist wäre die Lösung zum ersten Schritt! Stimmt das? Oder ist Historie auch ein Entitätstyp?

Wäre nämlich blöd wenn ich hier schon was falsch mache:Bildschirmfoto 2019-11-03 um 15.57.21.png

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Keine ähnlichen Fragen gefunden

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community