0 Daumen
197 Aufrufe

Aufgabe:

Wie liest man in SAP Batch-Input-Mappen effizient aus und wo werden die gespeichert?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Antwort mit KI erzeugt

Wie liest man in SAP Batch-Input-Mappen effizient aus und wo werden die gespeichert?

Batch-Input (BI) ist eine automatisierte Technik in SAP, mit der große Datenmengen ohne direkten menschlichen Eingriff in das SAP-System eingegeben werden können. Dies ist besonders nützlich für die Datenmigration oder die Massendatenpflege. Der Prozess beinhaltet das Erstellen von Batch-Input-Maps, die eine Reihe von Instruktionen und Daten enthalten, und das Ausführen dieser Maps, um die Daten ins SAP-System zu übertragen.

Wo werden Batch-Input-Mappen gespeichert?

Batch-Input-Mappen werden in SAP-Tabellen gespeichert. Die Haupttabellen, die für die Speicherung von Batch-Input-Map-Daten verwendet werden, sind:

- BDCP2 (für Änderungsbelege): Hier werden Details zu Änderungsprotokollen gespeichert.
- APQI (Queue info for Batch Input): Speicherung von Informationen über die Verarbeitungsreihenfolge der Batch-Input-Maps.
- BDCDATA: Diese Tabelle speichert die eigentlichen Daten, die eine Map ausmachen, einschließlich der Transaktionscodes, Bildschirmnummern und der zu übergebenden Felder.

Wie liest man Batch-Input-Mappen effizient aus?

Um Batch-Input-Mappen effizient auszulesen, gibt es verschiedene Ansätze und Funktionen, die in SAP zur Verfügung stehen, darunter:

1. Programme zur Verwaltung von Batch-Inputs: SAP bietet Standardprogramme wie RSBDCMON (Batch Input: Monitoring) an, die Benutzern einen Überblick über die vorhandenen Batch-Input-Mappen geben und deren Bearbeitung ermöglichen.

2. Direktes Auslesen der SAP-Tabellen: Bei Bedarf können Entwickler direkte ABAP-Abfragen auf die relevanten Tabellen (wie BDCDATA, BDCP2) ausführen, um spezifische Informationen zu den Batch-Input-Mappen zu erhalten. Dabei sollte man jedoch mit Vorsicht vorgehen, um die Integrität des Systems zu wahren.

3. Benutzung von SAP-Funktionen: Es gibt SAP-eigene Funktionsbausteine und Transaktionen (wie SM35), die die Analyse und Bearbeitung von Batch-Input-Mappen unterstützen.

BASIC ABAP-Code zum Auslesen der Batch-Input-Daten:

Angenommen, Sie möchten einfache Informationen aus der Tabelle „BDCDATA“ extrahieren. Der folgende ABAP-Quellcode zeigt, wie man eine grundlegende ABAP-Abfrage durchführen könnte:

abap
REPORT z_read_bdcdata.

DATA: it_bdcdata TYPE TABLE OF bdcdata,
      wa_bdcdata TYPE bdcdata.

SELECT * FROM bdcdata INTO TABLE it_bdcdata
WHERE session = 'Ihre_Session_ID'.

LOOP AT it_bdcdata INTO wa_bdcdata.
  WRITE: / wa_bdcdata-program,
         wa_bdcdata-dynpro,
         wa_bdcdata-dynbegin,
         wa_bdcdata-fnam,
         wa_bdcdata-fval.
ENDLOOP.


Ersetzen Sie 'Ihre_Session_ID' durch die tatsächliche ID der Batch-Input-Map, die Sie untersuchen möchten. Dieses Skript liest alle Einträge aus der Tabelle BDCDATA aus, die zu einer bestimmten Session-ID gehören, und gibt die gesamten gespeicherten Feldwerte aus.

Denken Sie daran, dass dies nur ein grundlegendes Beispiel ist. Bei komplexeren Anforderungen sollten die Abfragen und der Code entsprechend angepasst werden.
Avatar von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 16 Nov 2018 von Gast
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 14 Nov 2018 von Gast
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community