0 Daumen
151 Aufrufe

Frage:

Wie implementiert man diesen Queue auf einem (unendlichen) random-access-memory ℳ (Sie dürfen davon ausgehen, dass ℳ nur von diesem Algorithmus genutzt wird).

Welche Fehler können auftreten? In 4 Operationen mit Pseudocode implementieren.

1. new: {} -> Queue

2. is_empty: Queues -> Bool

3. put: Queues x D -> Queues

4. get: Queues -> Queues x D

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Antwort mit KI erzeugt

Um eine Queue (Warteschlange) mit einem unendlichen random-access-memory \( \mathcal{M} \) zu implementieren, können wir ein Paar von Indizes verwenden, um die Positionen des ersten und letzten Elements in der Queue zu speichern. Dies ermöglicht uns eine effiziente Verwaltung der Queue-Operationen.

Datenstruktur
Für die Implementierung einer Queue brauchen wir:
1. start: Ein Index, der auf das erste Element der Queue zeigt.
2. end: Ein Index, der auf das erste freie Speicherplatz nach dem letzten Element der Queue zeigt.
3. array: Ein unendlich großes Array, das die Queue-Daten speichert.

Fehlerbehandlung
Einige mögliche Fehler, die auftreten können, sind:
1. Underflow: Versuch, ein Element von einer leeren Queue zu bekommen.
2. Overflow: Dies tritt theoretisch in einem unendlichen Speicher nicht auf, ist aber in praktischen Implementierungen mit begrenztem Speicherplatz möglich.

Pseudocode-Implementierung

1. new: {} → Queue
Initialisiert eine neue leere Queue.

python
def new():
    queue = {
        "start": 0,
        "end": 0,
        "array": []
    }
    return queue


2. is_empty: Queue → Bool
Überprüft, ob die Queue leer ist.

python
def is_empty(queue):
    return queue["start"] == queue["end"]


3. put: Queue x D → Queue
Fügt ein Element \( d \) an das Ende der Queue an.

python
def put(queue, d):
    queue["array"].append(d)
    queue["end"] += 1
    return queue


4. get: Queue → (Queue x D)
Entfernt das erste Element aus der Queue und gibt es zurück. Hier wird auch geprüft, ob die Queue leer ist, um einen Underflow zu vermeiden.

python
def get(queue):
    if is_empty(queue):
        raise IndexError("Underflow: Attempt to get from an empty queue")
    
    element = queue["array"][queue["start"]]
    queue["start"] += 1
    return queue, element


Beispielnutzung der Queue

python
q = new()
print(is_empty(q))  # True, da die Queue frisch initialisiert wurde

q = put(q, 1)
q = put(q, 2)
q = put(q, 3)
print(is_empty(q))  # False, da die Queue jetzt Elemente enthält

q, elem = get(q)
print(elem)  # 1, das erste Element der Queue

q, elem = get(q)
print(elem)  # 2, das nächste Element der Queue

print(is_empty(q))  # False, da immer noch ein Element in der Queue ist

q, elem = get(q)
print(elem)  # 3, das letzte Element der Queue

print(is_empty(q))  # True, da alle Elemente entfernt wurden


Dieser Pseudocode verzichtet auf praktische Speichergrenzen und bietet eine saubere und verständliche Implementierung einer unendlichen Queue unter der Annahme eines unendlichen Speichers \( \mathcal{M} \).
Avatar von 4,6 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community