0 Daumen
376 Aufrufe

Ich arbeite momentan an einem Artikel über die Potenzgesetze-wann und ob der Artikel fertiggestellt wird, weiß ich noch nicht-und bin auf das Problem gestoßen, dass ich keine Buchstaben, wenn ich den LaTex Formeleditor benutze, durchstreichen kann.

Meine Ansätze waren:

/sout{} oder \xout{} nur braucht man dafür irgendein Paket (davon habe ich keine Ahnung; also wie das funktioniert)

Dieses Paket ist anscheinend nicht installiert.

Ich habe die Befehle so benutzt,natürlich zwischen den Dollarzeichen

\sout{a}; Ziel war es, das a durchzustreichen, vergebens.

Woanders hatte ich gelesen, dass man \cancel{} machen kann, auch vergebens.

Meine aktuelle Lösung ist \not{}. Dies sieht aber nicht so chic aus.


Vielleicht kann mir jemand erklären, wie ich so ein Paket installiere, oder ob ich dazu die Berechtigung habe.

Ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.

Gefragt von

Übrigens: Der Befehl cancel geht auch (siehe Antwort) :-)

1 Antwort

+3 Daumen
 
Beste Antwort

Informationen durchstreichen kannst Du in \(\LaTeX\) mit dem Befehl

\not{<Information, die Du durchstreichen willst>}

Beim Darstellen des Rechenweges für einen zu kürzenden Bruch sieht das wie folgt aus:

\(\dfrac{x\cdot \not{y}}{\not{y}}=x\)

Mit \cancel{...} kannst Du übrigens auch arbeiten. Dafür musst Du lediglich den Zusatz

\require{cancel}

verwenden. Also z. B.:

\require{cancel}
\cancel{\text{cancel geht nicht}}

Das liefert:

\(\require{cancel}
\cancel{\text{cancel geht nicht}}\)

Beantwortet von 7,6 k

Kann man auch einen geraden Strich machen?

Sonst schonmal vielen Dank. Dann werde ich damit weiter arbeiten!

Kann man auch einen geraden Strich machen?

Ja, das geht auch! Zuerst benötigst Du die Anweisung:

\require{enclose}

Und danach schreibst Du

\enclose{horizontalstrike}{<zu canceln>}

Das sieht dann so aus:

\(\require{enclose}\enclose{horizontalstrike}{\text{cancel geht nicht}}\)

Danke,

funktioniert super.

Hallo André,

vielen Dank für die hilfreichen Informationen. Nur mit \not habe ich ein Problem. Dieses Kommando bezieht sich nur auf das nächste Zeichen; bzw. auf den Anfang des kommenden Blocks - Im folgenden Beispiel soll das Kürzen des Bruchs \(52/6\) dargestellt werden (mit \not{52}):

$$\frac{\not{52}^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}{\not{6}_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}$$

durchgestrichen wird aber nicht die Zahl \(52\) sondern nur die Ziffer \(5\)! Das \not ist in dem Sinne gar kein 'Durchstreichen', sondern nur ein 'Anstreichen' - oder?

das gleiche mit \cancel:

$$\require{cancel} \frac{\cancel{52}^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}{\cancel{6}_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}$$

BTW.: woher hast Du diese Informationen? Gibt es irgendwo eine vollständige Referenz?

Gruß Werner

Hallo Werner!

gerne doch :-)

Das \not ist in dem Sinne gar kein 'Durchstreichen', sondern nur ein 'Anstreichen' - oder?

Ja. Deshalb solltest Du besser \cancel{...} nutzen.

das gleiche mit \cancel:

Nein. Du musst bei \cancel{...} nur alles das, was Du durchstreichen willst, in die geschweiften Klammern schreiben. Für Deinen Code also:

\require{cancel} \frac{\cancel{52^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}}{\cancel{6_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}}

$$\require{cancel} \frac{\cancel{52^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}}{\cancel{6_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}}$$ Alternativ kannst Du auch mit bcancel in die "andere Richtung" durchstreichen, um den Index schöner zu treffen. Das ist aber Geschmackssache: \require{cancel} \frac{\cancel{52^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}}{\bcancel{6_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}}

\require{cancel} \frac{\cancel{52^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}}{\bcancel{6_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}}

$$\require{cancel} \frac{\cancel{52^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}}{\bcancel{6_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}}$$

BTW.: woher hast Du diese Informationen?

Ich habe das vor zwei Jahren mal irgendwo gelesen. Ich kann dazu gerne einen Artikel schreiben.

Hallo André,

Du musst bei \cancel{...} nur alles das, was Du durchstreichen willst, in die geschweiften Klammern schreiben.

Aber André! das könnte ich fast(!) schon als beleidigend einstufen, dass Du meinst, ich wüsste das nicht. Nein tue ich natürlich nicht .... das Einstufen ;-)

$$\require{cancel} \bcancel{\frac{\cancel{52^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}}{\cancel{6_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}}}$$ das war nicht meine Intention! Besser war:$$\require{cancel} \frac{\cancel{52}^{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{26}}}{\cancel{6}_{\space \bbox[#FFAAFF, 1px]{3}}}$$ denn wenn man \(52/6\) durch \(2\) kürzt, dann sollte da \(26/3\) stehen bleiben. Wusstest Du das nicht? ;-)

Mit der Aussage 'das gleiche mit \cancel:' wollte ich aussagen, dass ich den identischen TeX-Code geschrieben habe und lediglich \not durch \cancel ersetzt habe. Sonst nichts!

Gruß Werner

Nein tue ich natürlich nicht .... das Einstufen ;-)

Ich hatte mich beim Bearbeiten Deines \(\TeX-\)Codes schon gewundert ;-)

Wusstest Du das nicht? ;-)

Ich hatte eher auf das Strukturelle, weniger auf das Inhaltliche geachtet. Ich denke aber, dass meine marginal ausgeprägten Kopfrechnen-Skills dafür gerade noch ausgereicht hätten ;-)

Mit der Aussage 'das gleiche mit \cancel:' wollte ich aussagen, dass ich den identischen TeX-Code geschrieben habe und lediglich \not durch \cancel ersetzt habe.

Achso :-)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...