0 Daumen
135 Aufrufe

3. Netzwerke in der Praxis

Für Ihr zu Hause möchten Sie eine zentrale Verwaltung von Daten im Netzwerk ermöglichen und legen sich deshalb einen Netzwerkspeicher (NAS) zu. Zudem möchten Sie von überall aus in Ihrer Wohnung Dokumente drucken können, weshalb Sie den alten kabelgebundene USB-Drucker durch einen Netzwerkdrucker ersetzen. Das Internet beziehen Sie von einem örtlichen Serviceprovider, wobei Ihr Router eine IP-Adresse von 10.0.0.138 mit der Subnetzmaske 255.0.0.0 aufweist.

a. Welche Netzwerkkonfiguration wählen Sie für den NAS sowie den Drucker, wenn Sie für beide Geräte eine statische IP-Adresse vergeben möchten? Welche Vorteile/Nachteile ergeben sich aus einer statischen Zuweisung der IP-Adresse?

b. Skizzieren Sie Ihr Netzwerk inklusive Router, NAS, Drucker und Ihrem Notebook. Beschriften Sie zudem die einzelnen Geräte mit ihrer Netzwerkkonfiguration (IP-Adresse, Subnetzmaske, Gateway).

 c. Da Sie für das Notebook keine statische IP-Adresse vergeben haben, woher erhält dieses eine gültige IP-Adresse?


Hallo meine Freunde,

ich als Informatik Laie sitze leider gerade ganz verzweifelt vor dieser Herausforderung. Die ist eine Übungsaufgabe aus einer Altklausur, welche ich sehr gerne verstehen würde. Könnte mir jemand von euch freundlicherweise behilflich sein und mir beim lösen dieser Aufgabe helfen und auch im Idealfall die Vorgehensweise erklären? - Das wäre einfach super.

Ich bedanke mich schon vorab recht Herzlich für etwaige Hilfe.

Liebe Grüße

von

Vom Teilaufgabe:

Titel: Netzwerkkonfiguration

Stichworte: netzwerkkonfiguration

Kann mir bitte bitte jemand hierbei helfen?

Für Ihr zu Hause möchten Sie eine zentrale Verwaltung von Daten im Netzwerk ermöglichen und legen sich deshalb einen Netzwerkspeicher (NAS) zu. Zudem möchten Sie von überall aus in Ihrer Wohnung Dokumente drucken können, weshalb Sie den alten kabelgebundene USB-Drucker durch einen Netzwerkdrucker ersetzen. Das Internet beziehen Sie von einem örtlichen Serviceprovider, wobei Ihr Router eine IP-Adresse von 10.0.0.138 mit der Subnetzmaske 255.0.0.0 aufweist.


a. Welche Netzwerkkonfiguration wählen Sie für den NAS sowie den Drucker, wenn Sie für beide Geräte eine statische IP-Adresse vergeben möchten?

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort
wobei Ihr Router eine IP-Adresse von 10.0.0.138 mit der Subnetzmaske 255.0.0.0 aufweist.

Ein Router hat mindestens zwei IP-Adressen. Seine Aufgabe ist, mehrere Netzwerke miteinander zu verbinden. Er benötigt dazu eine IP-Adresse aus jedem angeschlossenen Netzwerk. Ich gehe davon aus, dass 10.0.0.138 die IP-Adresse der Routers seitens des Heimnetzwerkes ist, und nicht die seitens des Serviceproviders.

Welche Netzwerkkonfiguration wählen Sie für den NAS sowie den Drucker

IP-Adressen: irgendetwas zwischen 10.0.0.1 und 10.255.255.254 (inklusive), außer 10.0.0.138. Dabei muss darauf geachtet werden, dass diese IP-Adressen nicht von einem DHCP-Server verwaltet werden.

Subnetzmaske: 255.0.0.0

Default Gateway: 10.0.0.138

Es fehlt noch die Adresse des DNS-Servers. Falls auf dem Router einer läuft (bei Geräten für den Hausgebrauch ist das in der Regel der Fall), dann kann man 10.0.0.138 als IP-Adresse des DNS-Servers verwenden. Ansonsten gibt es öffentliche, die man verwenden kann, zum Beispiel 8.8.8.8 und 8.8.4.4 von Google.

Vorteil einer statischen IP-Adresse ist, dass das Gerät immer unter der gleichen IP-Adresse erreichbar ist.  Dieser Vorteil verschwindet, wenn der DHCP-Server über eine Konfigurationsmöglichkeit verfügt, an bestimmte Geräte bestimmte IP-Addressen zu vergeben. Das ist zum Beispiel bei DD-WRT der Fall. Außerdem wird durch das Hinzufügen eines Gerätes für die Addressvergabe auch ein Gerät hinzugefügt, das ausfallen kann.

Nachteil ist, dass die Konfiguration an jedem Gerät einzeln geändert werden muss.

Das Notebook erhält eine IP-Addresse vom DHCP-Server. Dieser ist bei Geräten für den Hausgebrauch oft im Router integriert. Falls nicht, dann hilft RFC 3927.

von 1,4 k  –  ❤ Bedanken per Paypal

ist das peer to peer oder client server

Sorry für die blöde Frage, aber kann bei der IP-Adresse einfach irgentwas schreiben? Wie lange müssen sie sein?

Eine IP-Adresse hat 32 bit, zum Beispiel

        11000000101010000000000100000011.

Das ist schwer lesbar. Auch wenn man das als Dezimalzahl

        3232235779

schreibst, wird es nicht unbedingt besser. Stattdessen wird die IP-Adresse in 4 Teile zu je 8 bit zerlegt, diese werden in Dezimalzahlen umgewandelt und dann durch Punkte getrennt aneinandergefügt:

        (11000000)2 = (192)10

        (10101000)2 = (168)10

        (00000001)2 = (1)10

        (00000011)2 = (3)10

Obige IP-Adresse lautet also

        192.168.1.3.

Diese Schreibweise wird "dotted quad notation" genannt.

Die einzelnen Teile bewegen sich dabei (weil es 8 bit sind) im Bereich 0 bis 255.

Vielen Dank!!

Würde das bei dieser Aufgabe passen?

blob.png

Beim Gateway fehlt ein Punkt. Die IP-Adressen von Drucker und NAS sind aber in Ordnung. Es schadet allerdings nicht, bei der Vergabe systematisch vorzugehen, zum Beispiel 10.0.0.139 und 10.0.0.140

Vielen, vielen Dank!

ist das peer to peer oder client server

Router, NAS und Drucker sind Server. Das Notebook würde ich in Ermangelung weiterer Rechner als Client bezeichnen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
0 Antworten
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...