0 Daumen
199 Aufrufe

Begründen Sie, dass sich beim Hamming-Code 2 Codewörter mindestens an 3 Stellen unterscheiden.

Was geschieht, wenn genau 2 Übertragungsfehler vorliegen?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Antwort mit KI erzeugt

Begründung der Unterschiede zwischen Codewörtern beim Hamming-Code

Der Hamming-Code ist ein Fehlererkennender und -korrigierender Code, der speziell entworfen wurde, um den Fehler an genau einer Stelle in einem Codewort korrigieren zu können. Die fundamentale Eigenschaft des Hamming-Codes, die ihn für die Fehlerkorrektur tauglich macht, ist, dass sich jedes Paar von gültigen Codewörtern in mindestens drei Bitpositionen unterscheidet. Diese Eigenschaft ermöglicht es dem Hamming-Code, Fehler zu erkennen und zu korrigieren, die in einer einzelnen Bitposition innerhalb eines Codewortes auftreten.

Damit der Hamming-Code einen einzelnen Fehler korrigieren kann, muss jedes empfangene Wort (entweder korrekt oder fehlerhaft) genau einem gültigen Codewort zugeordnet werden können. Wenn sich zwei gültige Codewörter in nur zwei oder weniger Positionen unterscheiden würden, wäre es unmöglich, zwischen diesen beiden Codewörtern zu unterscheiden, falls ein Fehler an einer der überlappenden Stellen auftritt.

Mathematische Grundlage

Die mathematische Grundlage für die Minimumdistanz von drei stammt aus der Konstruktion des Hamming-Codes selbst. Die Mindestdistanz \(d\) eines linearen Codes, der bis zu \(e\) Fehler korrigieren kann, wird durch die Beziehung \(d = 2e + 1\) gegeben. Für den Hamming-Code, der \(e = 1\) Fehler korrigieren kann, setzen wir dies in die Gleichung ein und erhalten:

\(d = 2 \cdot 1 + 1 = 3\)

Diese Beziehung zeigt, dass die Mindestdistanz \(d\) für einen Code, der einen Fehler korrigieren kann \(d=3\) sein muss. Daher müssen sich alle Codewörter des Hamming-Codes in mindestens drei Stellen unterscheiden.

Auswirkung von genau zwei Übertragungsfehlern

Wenn genau zwei Übertragungsfehler vorliegen, kann der Hamming-Code diese nicht korrekt korrigieren. Die Fähigkeit, Fehler zu korrigieren, ist auf einzelne Bitfehler begrenzt. Bei zwei Fehlern könnte das resultierende Wort näher an einem anderen gültigen Codewort liegen als an dem ursprünglichen, korrekten Codewort. In diesem Fall würde der Mechanismus zur Fehlerkorrektur fälschlicherweise ein falsches Codewort produzieren, da er davon ausgeht, dass nur ein Fehler vorliegt.

Das bedeutet, obwohl der Hamming-Code effektiv einen einzelnen Fehler korrigieren kann, ist er nicht in der Lage, die Korrektheit in Situationen mit zwei Fehlern zu garantieren, und kann in solchen Fällen zu einer falschen Korrektur führen.
Avatar von 4,6 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community