0 Daumen
59 Aufrufe

Aufgabe:

Beschreiben Sie einen Leergutautomaten als endlichen Automaten (Transduktor) (durch Angabe der Mengen X, Y, Z und der Funktionen δ und λ).
Sie können beim Automaten Kästen (mit Leergutwert 1,50€) sowie Flaschen (mit Leergutwert 1,00€) abgeben. Nach einem Druck auf den Leergutbon-Knopf erhalten Sie Ihren Leergutbon mit dem entsprechenden Wert. Da der Automat leider defekt ist, erhalten Sie nur dann den richtigen Leergutbon, wenn Sie Leergut im Wert von \( 2,00 € \) oder \( 3,00 € \) abgeben, ansonsten erhalten Sie einen Leergutbon mit Wert \( 0,00 € \) (in diesem Fall bleibt der Wert des bisher eingeworfenen Leergutes im Automaten erhalten, falls dieser geringer als \( 3,00 € \) ist und verfällt, falls dieser größer als \( 3,00 € \) ist).


Mein Ansatz:

Für X habe ich: X = (K, F, B)

(K=Kästen, F=Flaschen und B=Drücken des Bon-Knopfes)

Für Y habe ich: Y = (0, 2, 3) (Ausgabe Leergutbon im Wert von 0, 2 oder 3 Euro)

Zur Erfassung der Zustände habe ich gewählt (erfolgen in 1Euro-Schritten):

z0, z1, z2, z3, zF (z0=Anfangszustand, zF= Fehlerzustand, also mehr als 3 Euro eingezahlt).

Nun weiß ich leider nicht mehr weiter, also wie ich die Überführungsfunktion δ und die Ausgabefunktion λ jeweils in einer Tabelle darstelle.. :/

von

Ausgabe Leergutbon im Wert von 0, 2 oder 3 Euro)

Was passiert, wenn einer nur einen Kasten abgibt ?

Hi, dann würde ich durch den Defekt nur 0 bekommen.

Ich stehe aufm Schlauch :o

Hi,

Ich benötige genau die selbe Aufgabe. Hast du schon mehr heraus bekommen ?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community