0 Daumen
78 Aufrufe

hallo

wir arbeiten nun am PC in Mathe.

Bild Mathematik

Ich bin leider nicht so geübt mit Programmieren  und Fixpunktiteration. Das mit Programmieren würde ich vielleicht hinkriegen (wir haben Beispiele (wie Newtonverfahren, Bisektion) zur Hilfe gekriegt), aber ich weiß nicht genau, "was" ich bei dieser Aufgabe programmieren soll bzw. machen soll.

wenn ich den Unterschied von dieser Aufgabe zu Newtonverfahren oder Bisektion erkannt habe...könnte ich die gegebenen Codes umschreiben.

Soll man bei (a) schriftlich etwas machen?

Ich würde mich echt freuen, wenn jemand sich mit Iterationen auskennt und das mithilfe dieser Funktion mir veranschaulicht. (Programmieren könnte ich vlt alleine, nur ich verstehe im Moment die Mathematik dahinter nicht so. )


Danke für jede Antwort.

von

1 Antwort

+1 Daumen

Ein Fixpunkt x* einer Funktion φ(x) erfüllt die Bedingung φ(x*) = x*.

zu a) Sei x1 ein Fixpunkt von φ1(x). Dann ist φ1(x1) = x1, also

       3 - 1/x12 = x1

Multiplikation mit x12liefert

        3x12 - 1 = x13

was sich zu

        x13 - 3x12 + 1 = 0

umformen lässt. Und das ist genau die Ausgangsgleichung.

von 1,2 k  –  ❤ Bedanken per Paypal

und das gleiche soll ich für die anderen drei machen, oder? somit hätte ich (a) fertig oder muss ich hier irgendwas programmieren?

> und das gleiche soll ich für die anderen drei machen, oder?

Ja.

> oder muss ich hier irgendwas programmieren?

Du musst in (a) zeigen, dass die Fixpunkte der Funktionen φ1, ..., φ4 genau die Nullstellen des Polynoms f sind. Ob du das schriftlich machst oder indem du irgendwas programmierst bleibt dir überlassen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...