0 Daumen
175 Aufrufe

i) Hamming-Code: Empfangen wurden 0001011 und 1010110. Korrigieren Sie, wenn nötig.

ii) Die 0-1 Folge abcduvw enthalte zwei Eins und fünf Nullen. Kann solch eine Folge ein Hamming-Codewort sein? Begründung?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Antwort mit KI erzeugt

Kann solch eine Folge ein Hamming-Codewort sein?

Um diese Frage zu beantworten, werden wir die zwei Teile der Aufgabe nacheinander bearbeiten.

i) Hamming-Code: Empfangen wurden 0001011 und 1010110.

Um zu bestimmen, ob die empfangenen Folgen korrekt sind oder korrigiert werden müssen, müssen wir die Paritätsbits überprüfen. Hamming-Codes nutzen Prüfbits an Positionen, die Zweierpotenzen sind (1, 2, 4, 8, ...), um Fehler zu erkennen und zu korrigieren. Die anderen Positionen sind Datenbits.

Für die Prüfung nutzen wir eine Formel, die überprüft, ob die Summe bestimmter Bits ungerade (für ungerade Parität) oder gerade (für gerade Parität) ist, was vom spezifischen Hamming-Code abhängt.

0001011 Prüfung:

- \(P_1\) prüft Positionen 1, 3, 5, 7: \(0 + 0 + 1 + 1 = 2\) (gerade)
- \(P_2\) prüft Positionen 2, 3, 6, 7: \(0 + 0 + 0 + 1 = 1\) (ungerade)
- \(P_4\) prüft Positionen 4, 5, 6, 7: \(1 + 1 + 0 + 1 = 3\) (ungerade)

Die Positionen, deren Prüfsumme ungerade ist, deuten auf einen Fehler hin. Da jedoch nur \(P_2\) und \(P_4\) ungerade sind, gibt es keinen einzelnen Bitfehler, der korrigiert werden kann, da das Muster nicht auf einen typischen Hamming-Code hindeutet (jeder Hamming-Code soll einzelne Bitfehler korrigieren können). Diese spezifische Folge impliziert womöglich keinen Fehler, da unsere schnelle Überprüfung hier keine direkte Korrekturmaßnahme nahelegt. Sofern nicht spezifisch ein Fehlererkennungs- und Korrekturmechanismus für diesen Code angegeben ist, scheinen beide Sequenzen zunächst gültig.

1010110 Prüfung:

- \(P_1\) prüft Positionen 1, 3, 5, 7: \(1 + 0 + 1 + 0 = 2\) (gerade)
- \(P_2\) prüft Positionen 2, 3, 6, 7: \(0 + 0 + 1 + 0 = 1\) (ungerade)
- \(P_4\) prüft Positionen 4, 5, 6, 7: \(1 + 1 + 1 + 0 = 3\) (ungerade)

Auch hier scheint kein eindeutiger Fehler vorzuliegen, basierend auf der oberflächlichen Prüfung, ohne eine spezifische Fehlerkorrekturvorschrift für diese Hamming-Codes.

ii) Die 0-1 Folge abcduvw enthalte zwei Eins und fünf Nullen.

Ein Hamming-Code dient zur Fehlererkennung und -korrektur und hat typischerweise eine bestimmte Anzahl an Prüfbits und Datenbits. Für einen Hamming-Code der Länge \(n\), bei dem \(r\) Prüfbits und \(n-r\) Datenbits sind, stellt sich die Frage, ob eine Folge mit zwei Einsen und fünf Nullen ein gültiges Codewort sein kann.

Ein Schlüsselprinzip des Hamming-Codes ist, dass jede Bitposition, die eine Zweierpotenz ist, als Prüfbit verwendet wird. Diese Prüfbits decken unterschiedliche Kombinationen von Bits ab, sodass jeder einzelne Bitfehler erkannt und korrigiert werden kann.

Die Anzahl der erforderlichen Paritätsbits \(r\) für eine Nachricht der Länge \(n\) kann mit der Bedingung \(2^r \geq n + r + 1\) berechnet werden, wobei \(r\) die Anzahl der Prüfbits und \(n\) die Gesamtlänge des Codeworts ist.

Für eine Sequenz der Länge 7 (wie "abcduvw"), wäre die Frage, ob diese Verteilung (zwei Einsen und fünf Nullen) mit dem Hamming-Algorithmus für einen Fehlerkorrekturmechanismus übereinstimmen kann.

Bei einem Hamming-Code der Länge 7:
- Wir haben typischerweise 3 Prüfbits (da \(2^3 = 8\) und \(8 > 7\)), was bedeutet, dass 4 Bits als Datenbits verwendet werden.

Ob eine solche Sequenz ein gültiges Codewort sein kann, hängt von der spezifischen Implementierung des Hamming-Codes ab. Jedoch:

- Für die Fehlerkorrekturfähigkeit eines Hamming-Codes ist die spezifische Verteilung von Nullen und Einsen weniger relevant als die korrekte Platzierung und Berechnung der Prüfbits basierend auf den Datenbits.
- Ein gültiges Hamming-Codewort zu sein, erfordert eine korrekte Konfiguration der Prüf- und Datenbits gemäß dem Hamming-Algorithmus, unabhängig davon, wie viele Einsen und Nullen vorliegen.

Zusammenfassung, eine Folge mit zwei Einsen und fünf Nullen kann ein gültiges Hamming-Codewort sein, vorausgesetzt, die Prüfbits sind korrekt im Bezug auf die Datenbits gesetzt. Die spezifische Verteilung von Einsen und Nullen ist allein ohne die Kenntnis der Position der Prüfbits und deren Berechnung nicht ausreichend, um die Gültigkeit innerhalb eines Hamming-Codes zu bestimmen.
Avatar von 4,6 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community