0 Daumen
279 Aufrufe

Ich habe hier einen Ablaufplan liegen und soll nun entscheiden ob es sich um einen Algorithmus handelt.

Im ersten Schritt wird für x eine Zahl festgelegt die ungleich null ist, diese wird dann ENTWEDER mit sich selbst multipliziert ODER durch sich selbst geteilt.


Meine Frage ist nun ob die Kriterien der Determiniertheit (gleichen Eingaben die gleiche Ergebnisse liefert)

und der Determinismus ("[...]der nächste Handlungsschritt eindeutig definiert ist. Wenn an mindestens einer Stelle mehr als eine Möglichkeit besteht (ohne Vorgabe, welche zu wählen ist), dann ist der gesamte Algorithmus nichtdeterministisch" Zitat Wikipedia)

Würde man dann von einem randomisierten Algorithmus sprechen? oder ist es gar kein Algorithmus mehr?


Vielen Dank im Voraus!

von

1 Antwort

0 Daumen
Determiniertheit

Wenn nicht genau festgelegt ist, wann welcher Weg ("Multiplikation mit" oder "Division durch" sich selbst) beschritten wird, ist die Determiniertheit nicht gegeben, da es (außer für die \(1\)) einen Einfluss auf das Ergebnis hat!

Determinismus

Da nicht klar ist, wann welche Operation durchgeführt ist, liegt kein Determinismus vor.

Würde man dann von einem randomisierten Algorithmus sprechen?

Nein! Siehe hier. Determiniertheit und Determinismus sind Grundvoraussetzungen dafür, dass man von einem Algorithmus spricht.

von

Hallo, ich habe eine ähnliche Frage un würde mich über Hilfe freuen.

Ich soll ebenfalls überprüfen ob bei folgender Vorschrift ein Algorithmus vorliegt.

1.Nehmen Sie eine beliebige  Zahl x ungleich 0.

2. Zählen Sie die Sekunden der aktuellen Tageszeit seit 00:00:00 h hinzu.

3. Addieren Sie 7 hinzu und multiplizieren Sie mit 5.


Meiner Meinung nach liegt hier einer vor, denn alle Bedingungen sind erfüllt, aber bin nicht ganz sicher. Hilfe wäre super :)


LG

Bitte als eigene Frage einstellen :) Viele Grüße!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Stacklounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community